🥲 Alles over toerisme en interessante plekken om te ontspannen. Beoordelingen van vakantiebestemmingen. Kaarten, steden en nog veel meer voor toeristen.

Sehenswürdigkeiten von Bern – 25 interessanteste Orte

64

Die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons in der Schweiz gilt als fünftgrösste Stadt des Bundeslandes, strebt jedoch in Bezug auf die Zahl der antiken Denkmäler und Kunstobjekte an, mit den Spitzenreitern gleichzuziehen. Es wurde 1191 gegründet und seitdem sind Bären seine ständigen Symbole, Talismane, Visitenkarten. Bilder von Klumpfüßen finden sich hier auf Schritt und Tritt: im Innen- und Außenbereich von Häusern, Konditoreien und Restaurants, Parks und Museen.

Berner Münster

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Der Tempel wird als gotischer Standard bezeichnet, jedoch sind auch in seinem Inneren Elemente der Spätrenaissance erkennbar. Die protestantische Kathedrale ist im Vergleich zu ähnlichen Gebäuden die höchste in der Eidgenossenschaft. Die Höhe des Glockenturms beträgt über 100 Meter. Das Gewicht der Hauptglocke des Tempels: 10 Tonnen. Früher befanden sich an der Stelle des Gebäudes eine Kapelle und eine Kirche. Der Bau der Kathedrale begann 1421 und wurde Ende des 19. Jahrhunderts abgeschlossen, was sich natürlich in der Außen- und Innenausstattung widerspiegelte.

Das Innere des Tempels ist streng, asketisch. Seine wichtigsten Relikte sind farbige Buntglasfenster aus dem 15. Jahrhundert und hölzerne Kirchenmöbel aus dem 16. Jahrhundert. Die Hauptmotive der Bilder, Elemente des Dekors des Tempels: die kurze Dauer des menschlichen Lebens, die Gleichheit aller Menschen vor dem Tod. Diesen Themen sind die weltberühmten Basreliefs am Eingang des Gebäudes gewidmet, in denen 47 große und 170 kleine Statuen an das Jüngste Gericht erinnern.

Забронируйте индивидуальный трансфер от аэропорта до вашего отеля за 8 131 RUB

Kirche St. Peter und Paul

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Die katholische Kirche wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts erbaut. Beim Betrachten hat man das Gefühl, eine Zeitmaschine habe einen Teil eines Viertels einer Schweizer Stadt ins mittelalterliche Frankreich versetzt. Im Äußeren des Tempels verflochten sich zwei Stile: Romanik und Frühgotik. Die dominierende Religion in dieser Region der Schweiz ist der Protestantismus. Die örtliche katholische Gemeinde hat alles getan, um den neuen Tempel zum Stolz der Stadt zu machen.

Auf dem Glockenturm der Kirche befinden sich 3 Glocken, jede von ihnen hat einen besonderen Klang. Im Tempel können Sie farbige Buntglasfenster sehen, die Originalbemalung der Chöre. Einige Elemente des Dekors wurden im 20. Jahrhundert nach den Regeln des Jugendstils geschaffen, was dem Interieur einen Hauch von Prägnanz verleiht. Die Kirche ist öffentlich zugänglich, und während der Gottesdienste erklingt eine über 130 Jahre alte Orgel.

Kirche des Heiligen Geistes

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Der Tempel gilt als protestantisch. Seine Geschichte und Aktivitäten sind jedoch mit dem katholischen Orden der Hospitaliter verbunden, daher besteht seine Hauptaufgabe darin, sich um die Kranken und Armen zu kümmern. Die Architektur der Kirche zeichnet sich durch Anmut aus. Das Gebäude wurde nach den Regeln des Barock errichtet, aber seine Innenausstattung ist sehr streng und entspricht voll und ganz dem Geist des Protestantismus.

Seit 1729 werden im Tempel ständig Gottesdienste abgehalten. Die Kirche dient als kulturelles Zentrum: Sie beherbergt Exkursionen, Konzerte mit geistlicher Musik. Ein bekanntes Wahrzeichen des Gebäudes: 14 Sandsteinsäulen. Gläubige betrachten diese Steinelemente als heilend. Sandstein wirkt sich positiv auf die Arbeit der Muskeln und des Bewegungsapparates aus. Es ist nicht verwunderlich, dass sich viele nach dem Besuch der Kirche ausgeruht, fröhlich und voller Energie fühlen.

Albert-Einstein-Haus-Museum

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Der große Physiker lebte mit seiner zweiten Frau 2 Jahre in dem Haus. Einsteins erster Sohn wurde in dem Gebäude geboren. Heute sind alle 2 Stockwerke des Hauses ein Museum, das dem Genie und seiner Familie gewidmet ist. Hier findet die alljährliche Verleihung der Einstein-Medaille statt, weltberühmte Wissenschaftler halten öffentliche Vorträge über Physik, Astronomie und Computertechnik.

Die Atmosphäre des beginnenden 20. Jahrhunderts wird in der Wohnung des Genies vollständig nachempfunden, als ein unbekannter 26-jähriger Mitarbeiter des Patentamts die Relativitätstheorie erfand, die das gewohnte Weltbild der Menschen auf den Kopf stellte. Die meisten Einrichtungsgegenstände befanden sich damals im Haus: eine Wendeltreppe, ein Schreibtisch, eine Uhr, ein Sideboard, ein Sofa … Im obersten Stockwerk des Gebäudes befinden sich Ausstellungsräume. In diesen Räumen können Sie eine Sammlung von Einsteins Werken und einen Dokumentarfilm über ihn sehen.

Ungeschützt

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Der Bär ist nicht nur ein Symbol Russlands. In der Schweiz gibt es in jedem Ort Sehenswürdigkeiten, die mit dem Klumpfuß in Verbindung gebracht werden. Der Berengraben ist ein künstlicher Bärengraben. Früher waren wilde Tiere darin. Im letzten Jahrhundert wurden die Potapyches in einen nahegelegenen Park umgesiedelt. Barengraben wird heute von Einwohnern und Besuchern der Stadt in erster Linie mit ihm in Verbindung gebracht.

Im Park können Sie junge und erwachsene Bären (einschließlich der aus Russland mitgebrachten) sehen. Es wurden naturnahe Bedingungen für Tiere geschaffen und das alte Gelände in ein Freilichtmuseum umgewandelt. Das alte Gebäude wird von denen besucht, die den Geist des mittelalterlichen Europas spüren möchten. Die Höhe der Steinmauern hier ist sehr beeindruckend, es ist unmöglich, ohne fremde Hilfe aus der Grube herauszukommen. Man kann sich leicht ausmalen, welchem ​​Risiko die Draufgänger ausgesetzt waren, die sich hineinbegaben.

alte Stadt

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Ein bedeutender Teil der Gebäude in dieser Gegend von Bern wurde im XIII-XIV Jahrhundert erbaut. Die ersten Gebäude erschienen hier vor etwa 1000 Jahren, und die Siedlungen befanden sich bereits in der Jungsteinzeit auf dem Territorium. Die berühmtesten Gebäude der Altstadt: die Kathedrale, der mittelalterliche Glockenturm, die aktive Brücke. Es gibt über 100 Brunnen in diesem Bereich, jeder von ihnen ist ein echtes Kunstwerk.

Ein Spaziergang durch die Altstadt erinnert an die Zeiten, als sie sich in eine uneinnehmbare Festung verwandelte, aber die alten Gebäude sehen sehr gemütlich aus. In mittelalterlichen Häusern gibt es Restaurants, Cafés, Souvenirläden, Konditoreien. In der Altstadt können Sie lokale Küche probieren, europäische, amerikanische und asiatische Filmstars treffen, die die authentische Berner Atmosphäre lieben.

Park Gurten

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Höhe Gurten: über 800 Meter. Der gleichnamige Park nimmt seinen Gipfel und seine Hänge ein. Schlitten, Skier, Fahrräder, Rollschuhe sind hier die Haupttransportmittel. Autos sind zum Berg gesperrt. Eine Standseilbahn fährt vom Fuß bis zur Spitze und zurück. Auf dem Territorium des Parks gibt es eine Miniatureisenbahn für Kinder, es gibt eine Koppel für Yaks, wo Sie Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum bewundern können.

Die Infrastruktur des Erholungsgebiets umfasst ein Hotel, einen Konzertsaal und ein Schwimmbad. Immer wieder beliebt sind seine Aussichtsplattformen, von denen aus man die Gipfel der Nachbarberge und Bern sehen kann. Eine der Hauptaufgaben des Parks ist die Förderung der Kultur der in der Schweiz lebenden Völker. Es beherbergt zahlreiche Cafés und Restaurants mit nationaler Küche. Im Sommer verwandelt sich Gurten in einen Austragungsort für Musikfestivals. Auf seinem Territorium finden das ganze Jahr über Ausstellungen und Konferenzen statt.

Citglogge

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Der Uhrturm befindet sich im alten Teil der Stadt. Souvenirs mit ihrem Bild gelten als die beliebtesten in Europa. Ein erstaunliches Gebäude wurde im 13. Jahrhundert ausschließlich zur Verteidigung der Stadt errichtet. Die Uhr auf dem Turm erschien 200 Jahre später (als es bereits ein Stadtgefängnis war). Seitdem werden hier stündlich für 4 Minuten Skulpturen „zum Leben erweckt”, die an den unaufhaltsamen Lauf der Zeit erinnern.

Alte Gottheiten, Helden der Volksmärchen, Tiere (darunter der Bär, das Symbol der Stadt) bewegen sich rhythmisch. Die Uhr schlägt alle 60 und 15 Minuten. Ein wichtiger Teil des alten Mechanismus ist das Astrolabium, mit dem Sie die genaue Mondphase herausfinden können, das Tierkreiszeichen, das den Mondtag bevormundet. Die Uhr lässt Sie im Mittelalter fühlen, als die Menschen glaubten: Die Erde befindet sich im Zentrum des Universums, und Sonne, Planeten und Sternbilder drehen sich um sie.

Bundesschloss

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Dieses Gebäude beherbergt die Schweizer Regierung, was es nicht daran hindert, eine beliebte Touristenattraktion zu sein. Das einzige ist, dass es Probleme mit der Genehmigung für Foto– und Videoaufnahmen geben kann. Dies ist nicht auf das Geheimhaltungsregime zurückzuführen, sondern auf das Vorhandensein wertvoller Exponate auf dem Territorium des Palastes. Für Touristen gibt es eine spezielle Galerie, in der Sie Parlamentssitzungen verfolgen können. Das Gebäude wurde Ende des 19. bis Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet.

Für die Dekoration werden lokale Materialien, Marmor und wertvolle Baumarten verwendet. Der Stolz des Palastes sind farbige Buntglasfenster, Wand- und Deckenmosaiken, Glasdekorelemente, Holzschnitzereien, zahlreiche Bronzestatuen. Zu den Raritäten zählen eine Tafel mit den wichtigsten christlichen Tugenden und zwei Bronzebären, die das Staatswappen in ihren Tatzen halten.

Paul Klee Zentrum

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Es ist nach dem berühmten Künstler benannt, dessen Werke zur Grundlage der Fonds des Kunstobjekts wurden. Die Schöpfer des Zentrums – Mitglieder der Familie Klee – schenkten der Stadt die Werke des Meisters. Der Nachname des Künstlers steht symbolisch für die europäische Avantgarde. Sein Werk ist facettenreich: Es vereint die Merkmale des Konstruktivismus und des Expressionismus, der Wunsch, sich von der Masse abzuheben und sich vollständig in der Schönheit der Natur aufzulösen.

Das Gebäude des Zentrums ist sehr ungewöhnlich: Die meisten seiner Ausstellungshallen befinden sich unter der Erde. Der Fonds umfasst etwa 4.000 Werke des Künstlers. Die Ausstellungen werden ständig aktualisiert. Ein paar Besuche im Jahr reichen aus, um den größten Teil seiner Sammlung zu sehen. Das Zentrum ist ein aktiver Veranstaltungsort für Konzerte. Kinderkulturprogramme sind ein wichtiger Bestandteil seiner Arbeit.

Historisches Museum

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Es gilt als das zweitgrößte des Staates, wo verschiedene Ausstellungen traditionell riesige Flächen einnehmen. Es geht auf das antike Museum zurück, dessen kleine Sammlung zum Ausgangspunkt für die Schaffung einer Sammlung von 500.000 Antiquitäten wurde. Sammlungen wurden auf unterschiedliche Weise ergänzt. Die burgundischen Tapisserien, für die viele europäische Touristen eigens nach Bern kommen, wurden im 15. Jahrhundert als Kriegsbeute erbeutet.

Orientalische Antiquitäten wurden der Stadt von dem berühmten Reisenden Henri Moser geschenkt. Heute lagern in einem dreistöckigen Gebäude wertvolle Exponate, die den Besuchern einen Eindruck vom Leben der Stadt in verschiedenen historischen Epochen vermitteln. Der Komplex ist sehr international: Er beherbergt Ausstellungen, die dem Leben, der Arbeit und den Aktivitäten berühmter Schweizer und Einwohner anderer Staaten gewidmet sind. Seine Säle zeigen Raritäten, die der Geschichte Asiens, Afrikas, Australiens und Amerikas gewidmet sind.

Rosengarten

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Das berühmte Landschaftsdenkmal reicht seine Geschichte bis ins 18. Jahrhundert zurück. Derzeit wachsen auf seinem Territorium über 200 Elite-Rosensorten in verschiedenen Farben und Schattierungen. Der Park wurde auf dem Gelände eines verlassenen Stadtfriedhofs eröffnet, dessen Gelände von den Bernern in eine Oase der Schönheit verwandelt wurde.

In der Mitte des Naherholungsgebietes befindet sich ein künstlich angelegter Teich. Der Park ist nicht nur für Rosen berühmt, sondern auch für seine Sammlungen von Schwertlilien und Rhododendren. Es gibt keine lauten Touristenmassen. Bürger und Gäste der Stadt kommen in den rund um die Uhr geöffneten Garten, um sich vom Trubel zu erholen, sich auf die Bänke zu setzen, von der Höhe des Hügels die herrliche Aussicht auf Bern zu bewundern.

Kunstmuseum

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Gilt als das älteste der Schweiz. Es gehört dem Staat. Die Geschichte seiner ersten Sammlungen, deren Objekte noch heute zu sehen sind, begann im 19. Jahrhundert mit Kopien antiker Skulpturen. Nach und nach fügten sie Zeichnungen und Aquarelle verschiedener Künstler hinzu, und in zwei Jahrhunderten entstand eine Sammlung, die ihresgleichen auf der Welt sucht.

Das Museum enthält Werke italienischer Meister der Renaissance, es hat viele Meisterwerke der Kunst, die früher europäischen kaiserlichen, königlichen und fürstlichen Dynastien gehörten. Die Sammlung wird ständig aktualisiert. Ein wichtiger Teil davon sind die Werke von Dali, Picasso, Modigliani, Cezanne, Kandinsky. Neben Gemälden, Skulpturen, Aquarellen, Grafiken werden hier viele einzigartige Fotografien präsentiert.

Brunnen “Kinderfresser”

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Das architektonische Denkmal ist ein erschreckender Anblick und ehrlich gesagt, die kleinen Einwohner der Stadt mögen es nicht. Den Bernern selbst fällt es schwer, genau zu sagen, welcher Kannibale auf dem Brunnen abgebildet ist: entweder der alte Gott Kronos in lokaler Kleidung oder ein Kardinal, der mehrere Kriege verloren hat, oder der Bruder eines der Herzöge, der die berühmte Blutige Dame übertroffen hat Bathory in seiner Grausamkeit.

Seit mehr als 400 Jahren bringen Eltern ihre Kinder zu diesem Brunnen, um ihnen zu erklären, welche Strafe auf ungehorsame Kinder wartet. Heute erlauben Dienste, die die Rechte junger Bürger im Staat schützen, Erwachsenen dies nicht. Und der Brunnen funktioniert immer noch in der Stadt als Erinnerung an das Mittelalter und das Geheimnis seiner Hauptskulptur.

Brunnen “Samson”

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Ursprünglich war der Brunnen aus Holz, dann wurden alle seine Elemente durch solche aus Stein ersetzt. Der Bau wurde im 16. Jahrhundert errichtet, die Metzgerzunft spendete Gelder für die Errichtung einer neuen Attraktion in der Stadt. Der Brunnen ist für die Berner die Verkörperung der Stärke. Samson reißt das Maul des Löwen auf und symbolisiert so die Stärke seines Geistes und nicht nur großartige physische Daten.

Die Skulptur der biblischen Figur steht auf einem Sockel, um den sich ein Steinbecken mit reinstem Trinkwasser befindet. Die Figur von Samson ist eine exakte Kopie der ursprünglichen mittelalterlichen Skulptur. Das zweite wird heute im Bernischen Historischen Museum aufbewahrt, da es auch in der ruhigen Schweiz ein Problem gibt, Denkmäler vor Vandalismus zu schützen.

Brunnen “Gerechtigkeit”

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Der Brunnen wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Von ähnlichen Denkmälern der Antike unterscheidet sich “Justice” dadurch, dass es heute so aussieht wie am Tag seiner Eröffnung. Genauer: nach dem Austausch von Holzelementen durch Steinelemente. “Justice” wurde nie an einen anderen Ort verlegt und nicht umgebaut, um den neuen politischen Realitäten gerecht zu werden. Der Brunnen wurde durch Vandalen zerstört, woraufhin die Berner das Gebäude in Teilen liebevoll restaurierten.

Die zentrale Figur der architektonischen Komposition: die Göttin der Gerechtigkeit auf einem Sockel (die Originalskulptur wird im historischen Museum aufbewahrt). Ihre Kleidung erinnert an die Damenmode des frühen Mittelalters, der Renaissance und der Antike zugleich. Die goldene Rüstung der Gerechtigkeit glänzt in der Sonne. Über die Augen der Göttin wird ein Verband gelegt. Justitia hält ein Schwert in ihren Händen, und zu ihren Füßen befinden sich Büsten irdischer Herrscher. Die skulpturale Komposition ist von einem Schwimmbecken mit reinstem artesischen Wasser umgeben.

Alpines Museum

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Die zu Beginn des letzten Jahrhunderts eröffnete Sammlung zeichnet sich durch ihren Umfang und ihre Vielseitigkeit aus. Das Gebäude für Fonds und Ausstellungen wurde etwas später (in den 30er Jahren) gebaut. Heute ist es als Kulturdenkmal von nationaler Bedeutung anerkannt. Die Sammlungen umfassen etwa 200.000 Gegenstände, darunter Antiquitäten, Fotografien, Gravuren und Kunstgemälde. Alle Exponate sind den Schweizer Alpen und den Werken berühmter Persönlichkeiten gewidmet, die in ihren Werken die Schönheit der Berge besangen.

Im Museum erfährt man viel über den geologischen Aufbau und die Fauna der Alpen. Er ist Besitzer der weltweit größten Sammlung geologischer Volumenkarten. Auf dem Gelände des Gebäudes befindet sich ein Kinosaal, in dem oft ein Dokumentarfilm über Kletterinnen gezeigt wird. Das Museum bietet spezielle interaktive Kinderprogramme für junge Besucher. Es verfügt über einen Souvenirshop und ein Restaurant mit regionaler Küche.

Kleiner Schanzenpark

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Ein respektabler Park war in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts ein sehr heißer Ort, aber die Stadtverwaltung hat es geschafft, hier Ordnung zu schaffen. Früher gab es auf diesem Territorium militärische Strukturen, die die Stadt vor plötzlichen feindlichen Angriffen schützten. Die Befestigungsanlagen sind teilweise erhalten, an ihrer Stelle befindet sich eine beliebte Aussichtsplattform, die einen atemberaubenden Blick auf Bern und die Alpen bietet.

Der Park ist zu jeder Jahreszeit gemütlich. Seine Hauptattraktionen sind Seen, zahlreiche Gassen. Die Kleine Schanze wird von Ruhe– und Wanderfreunden bevorzugt, verwandelt sich aber regelmäßig in einen riesigen Konzertsaal, in dem Schweizer Musik erklingt. Im Park gibt es Spielplätze für junge Besucher.

Botanischer Garten

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Der Garten stammt aus dem 18. Jahrhundert, und die Einheimischen behaupten, dass er mindestens 200 Jahre älter ist. Glaubt man den Dokumenten: Das gleichnamige Landschaftsdenkmal entstand erst Ende des 19. Jahrhunderts. Die Schweizer sind berühmt für ihre Genauigkeit und Pünktlichkeit, aber das häufige „Umziehen” des Gartens verwirrte die Berner sichtlich. Ein wichtiger Punkt: Kinder dürfen das Territorium vieler Gartengewächshäuser nicht betreten. Dies liegt daran, dass sie sehr seltene Pflanzen enthalten.

Heute nimmt der Garten 2 Hektar ein, wo 7 riesige Gewächshäuser betrieben werden. Seine Sammlung umfasst etwa 6.000 Pflanzenarten, darunter auch exotische. Ein besonderer Teil des Parks ist den Vertretern der Alpenflora gewidmet. Für Fans tropischer Kulturen ist hier das Palmenhaus geöffnet. Im Garten können Sie Wissenschaftlern und Umweltschützern bei der Arbeit zusehen.

Straßenbahnmuseum

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

In der Grösse ist es Zürich deutlich unterlegen, aber die Berner halten ihr Museum für das interessanteste der Schweiz. Der Hauptwert der Sammlung: einzigartige Fotosammlungen. Zu den Exponaten gehören Ausrüstung, Straßenbahnen, aber es sind die Fotografien, die die Geschichte der Entwicklung des Verkehrs festhalten, die die Besucher hier anziehen.

Die wertvollsten Stücke der Sammlung stammen aus den 1960er Jahren. Das Museum verfügt über einen eigenen Transport, darunter zwei in Betrieb befindliche Straßenbahnen. Im neuen Jahrhundert fanden bedeutende Veränderungen in seiner Sammlung statt: Sie wurde mit Bussen und Autos aufgefüllt. Es gibt einen Club von Liebhabern antiker Technologie.

Zoo Dahlhölzli

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Der Zoo ist klein, hat aber eine gemütliche Atmosphäre. Es hat komfortable Lebensbedingungen für Vertreter der Tierwelt geschaffen. Ein beliebter Ort für Spaziergänge unter den Besuchern des Zoos ist ein Teich, in dem Sie Flamingos bewundern können. Luchse, Bären, Robben, Wölfe, Moschusochsen, Bisons und Rentiere leben in großzügigen Gehegen. Affen gelten als die wahren Lieblinge der einheimischen Kinder.

Krokodile fühlen sich auch bei alpinen Bedingungen recht wohl. Der Zoo bietet alle Voraussetzungen für einen Familienurlaub, seine Infrastruktur beschränkt sich nicht nur auf einen Spielplatz. Ein separater Teil des Territoriums ist für Picknicks vorgesehen. Das Programm des Zoos bietet thematische Gruppenausflüge für Kinder und Erwachsene.

Naturhistorisches Museum

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

1832 gegründet. Über 100.000 Menschen besuchen es jedes Jahr. Seine Dioramen sind weit über die Grenzen der Schweiz hinaus bekannt. Die Sammlungen von Skeletten von Haus- und Wildtieren gelten als die größten der Welt. Hier erfahren Sie viel über die Entwicklung biologischer Arten auf der Erde, sehen Goldbarren, seltene Mineralien aus den Alpen.

Die Sammlung ausgestopfter Tiere gilt als eine der besten der Alten und Neuen Welt. Hier sehen Sie die Figur des berühmten Hundes Barry, der über 40 Menschen in den Alpen gerettet hat. Der Bereich Sexualität informiert visuell über die Fortpflanzung von Vertretern der Tierwelt. Ein besonderer Platz unter den Exponaten ist dem Tod gewidmet. Zu den Raritäten zählt eine speziell für den Science-Fiction-Hit Alien angefertigte Maske.

Elfenau

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Die Geschichte des berühmten Anwesens ist eng mit Russland verbunden. Der Park gehörte Vertretern der Romanov-Dynastie. Es ist perfekt erhalten, aber Antikenliebhaber bemerken immer noch nörgelnd, dass Elfenau im 19. Jahrhundert besser aussah. Der Park ist nach Elfen benannt. Heute betreibt sie eine städtische Gärtnerei, deren Gewächshäuser mit Blumen aus aller Welt gefüllt sind.

Das Haus, das Herzstück des Naturschutzgebietes, wurde in der Nähe der Flussbucht errichtet. Das im Barockstil errichtete Gebäude harmoniert perfekt mit der Schönheit der umliegenden Natur. Darin können Sie die authentischen Dinge der Großherzogin Anna Feodorovna sehen. Elfenau ist berühmt für seine Wasserquellen und Pavillons. Eine seiner berühmten Attraktionen: eine künstliche Grotte für romantische Dates, in der sich der Wasserfall befindet.

Museum für Kommunikation

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Das Hauptthema aller seiner Ausstellungen sind die Arten der Kommunikation und ihre Rolle in der menschlichen Welt. Es wurde im letzten Jahrhundert eröffnet, aber seine Geschichte begann früher. Ausgangspunkt des neuen Projekts war eine Sammlung von Briefmarken und Dokumenten, die die Entstehungsgeschichte der Schweizerischen Staatspost erzählen. Der erste „Wohnsitz” des Museums war das Postamt, dann wurde ein separates Gebäude für seine Ausstellungen vorgesehen.

Heute sind in seinen Hallen Exponate ausgestellt, die der Entwicklung des Internets und der Computertechnologien gewidmet sind. In den Hallen können Sie riesige Computer und Miniatur-Tablets sowie verschiedene Mediengeräte sehen. Die Ausstellungsfläche umfasst rund 600 Quadratmeter. Wie die Einheimischen stolz scherzen: Mehr als die Hälfte davon sind mit einzigartigen Schweizer Marken besetzt.

Gefängnisturm

Sehenswürdigkeiten von Bern - 25 interessanteste Orte

Einst war das Gebäude Teil einer riesigen Festungsmauer, deren Fragmente noch heute in der Stadt zu sehen sind. Wenn Sie logisch denken: Das Gebäude wird am treffendsten als Torturm bezeichnet. Es kombiniert die Funktionen beider Arten von Strukturen. An seiner Fassade befindet sich die berühmte Uhr: “The Greatness of Bern”. Der Turm erhielt seinen düsteren Namen aufgrund der Tatsache, dass sich im letzten Jahrhundert ein Gefängnis darin befand, aber früher spielten die Tore hauptsächlich eine defensive Rolle.

Heute befindet sich in dem Gebäude eines der berühmten Schweizer Museen. Es ist auch ein beliebter Ort für öffentliche Veranstaltungen. Museumsausstellungen im Turm sind der Entwicklung von Kultur und Wirtschaft in der Stadt gewidmet. Es ist bemerkenswert, dass in dem Gebäude noch Platz für ein Gerichtsarchiv und … Weinlagerung war. Das Getränk ist zum Verkauf bestimmt: Es kann in Restaurants in der Nähe des Turms bestellt werden.

Sehenswürdigkeiten von Bern auf der Karte

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können sich jedoch abmelden, wenn Sie möchten. Annehmen Weiterlesen